Spielen mit Kunst Trailer

Spielen mit Kunst                                                                Improtheater geht ins Museum

Für wen hat Van Gogh eigentlich seine Sonnenblumen gepflückt? Welche fantastischen Botschaften wollen uns Pollocks purpurne Tropfen mitteilen? In Formen und Farben flüstern verborgene Fabeln und jedes Gemälde hat geheime Geschichten zu geben. Lassen Sie uns gemeinsam das Geflecht entwirren und den Rahmen traditioneller Kunstbetrachtung sprengen!

Spielen mit Kunst ist ein Projekt des AMS!-Theaters, das durch verschiedene Galerien, Museen und Kunstorte in Bremen und umzu reist und dabei von den Besucher_innen ausgewählte Werke in spontane, improvisierte Theaterszenen verwandelt. Dabei sprechen wir in unseren beiden Formaten nicht nur den Kopf an, sondern holen die Kunst auch in den Körper.

Formate

Juhu, wir dürfen es!

Wenn Improtheater ins Museum geht, schaut nicht nur der Kopf, sondern der ganze Körper. Standardisierte Abstände, aufrechte Haltungen und gesittetes Schweigen sind passé. Auf dem Boden liegend oder im halben Kopfstand baumelnd, dabei surr-brumm-grunzend lassen wir die Kunst in den Körper wandern und verwandeln sie in ein lebendiges Tableau voller Geschichten.

Torhüter, 2005 | Tilman Rothermel

Ich sehe was, was du (noch) nicht siehst

Ausstellungen laden dazu ein, mit den Installationen, Skulpturen, Objekten und Gemälden in Dialog zu treten. Meist passiert das still, leise und ganz privat. Aber was, wenn alle dieses Gespräch hören könnten? Oder sogar sehen? Wir lassen Spieler_in um Spieler_in Gedanken laut werden und teilen unsere unterschiedlichsten Betrachtungen mit den Besucher_innen in einer freien und unterhaltsamen Weise.

Stimmen

Kreativ, fantasievoll, eine ganz heiße Mischung. Man macht sich ja selber immer Gedanken über moderne Kunst, die ist ja sehr interpretationsfähig und es ist total spannend zu sehen, wie diese jungen Leute ihre ganz unterschiedlichen Betrachtungen vorstellen und das dann noch in improvisierten Szenen verknüpfen. Kann man gar nicht toppen, finde ich.

Dr. Angelika Sörgel, Besucherin

Aha, Kunst. bitte abhaken! Aber nein doch! Hier geht es ans Eingemachte. Wenn die Akteur_innen vom AMS! den Bildern im Museum zu Leibe rücken, dann bleibt kein Auge trocken. Auch nicht das eines echten selbsternannten Kunstbanausen. Plötzlich sehe ich etwas, was ich selber allzu gern gesehen hätte, werde eingefangen von einer spontanen, völlig unorthodoxen Sichtweise, die kein Kunsthistoriker, kein Besserwisser stören sollte …

Tilman Rothermel, Galerist und Künstler

Der Fundus der Gedanken, alles fließt ein in ein stummes Bild. Wenn ich das Bild wegtrage aus dem Atelier, hierhin hänge und Menschen kommen, agieren, spielen, sprechen, bewegen, tanzen, dann entsteht eine neue Lebendigkeit. Diese räumliche Verlängerung ist sehr inspirierend, auch für meine eigene Tätigkeit.

Hermann Komar, Künstler

Kooperationen

ams&asm

Fester Kooperationspartner von Spielen mit Kunst ist die GALERIE am schwarzen meer.

Zu Beginn des Jahres 2016 haben sich Kunst- und Kulturschaffende der Galerie am schwarzen meer (asm) und des Alsomirschmeckts!-Theaters e.V. (ams) zusammengetan und ein Festival zum DADA-Geburtstag ausgeheckt. Diese Kooperation inspirierte über das lautgedichtliche asm&ams hinaus zu einer neuen Veranstaltungsreihe. Seitdem werden einmal im Quartal, immer zur Finissage der jeweiligen Kunstausstellung, Improspieler_innen des Alsomirschmeckts!-Theaters in die Galerie am schwarzen Meer reisen und ihre ganz eigene Art der Kunstbetrachtung vorführen. Bei dieser Kunstbetrachtung2 wird das Publikum miterleben, was die Improspieler_innen an den vorher nie gesehenen Ausstellungsstücken wahrnehmen und wie sie diese Beobachtung anschließend in ein lebendiges Pottpuri an improvisierten Szenen verwandeln. Kunst als Inspirationsquelle für Theater bildet somit den Abschluss der Ausstellung und lädt auch zum Austausch zwischen Galerist, Künstler_in, Improvisateur_innen und vor allem dem Publikum ein. Sozusagen Kunstbetrachtung3 in einem letzten Schritt.

Weitere besuchte Museen:

Weitere Angebote

Schulbesuch

Wie viele Meisterwerke verschwinden Jahr um Jahr ungesehen unter der Schulbank? Wir möchten die kreativen Ergüsse der Schülerinnen und Schüler aus ihren Verstecken holen und zusammen mit der GALERIE am schwarzen meer den Werken Raum und Aufmerksamkeit geben. Wir freuen uns auf Schulklassen mit ihren Bildern und spielen dazu unsere Improtheaterformate. Oder wir kommen direkt in die Schulaula und bringen unsere improvisierende Neugier mit …

 

Workshop Kunstbetrachtung

Die spielerische und offene Haltung des Improtheaters ermöglicht allen Interessierten, Kunstwerke in einem anderen Licht zu sehen und mit verschiedenen Blickwinkeln der Betrachtung zu experimentieren. Welche Geschichten lassen sich spinnen, welche Gefühle und Haltungen herauskitzeln oder versteckt sich da vielleicht sogar eine Schicht Komik? Dieser Workshop spricht Kopf und Körper an und lässt Plakette und Kunsthistorie mal ganz ungeniert links liegen.

 

Bei Interesse mehr Infos unter: info@ams-theater.de

Spielen mit Kunst

Ausstellungseröffnung in der Galerie am schwarzen meer
Künstler Dietmar Brandstädter

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen